Seramor's Homepage

Meine kleine Homepage
Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 04:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Warum Berufe
BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2009, 03:18 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 143
Geschlecht: nicht angegeben
Warum Berufe


Einleitung

Viele Abenteurer sind nicht genügend ausgelastet mit den Aufgaben, welche ihnen WoW stellt, oder sie suchen eine Abwechslung zu den ständigen Metzeleien der Gegner. Andere sehen sich auf alle Fälle mehr als Handwerker denn als Kämpfer, weshalb sie Quests und ähnliches mehr als Zwischenaufgabe verstehen, bei der Jagd nach neuen Rezepten und Reagenzien. Für diese Art der Spieler hat Blizzard verschiedene Berufsbilder eingebaut, welche sehr motivierend sein können und auch den Kontakt unter der Spielergemeinschaft allgemein verbessert und ausbaut. Wer alle Möglichkeiten von WoW kennenlernen möchte, der hat mit der Berufswahl ein zusätzliches Aufgabenfeld, welches sehr belebend ist und in den Welten Azeroths einiges an Abwechslung bieten kann. Und was gibt es schöneres, als sich als Händler einen guten Namen zu machen?


Wie unterscheiden sich die Berufe?

Als erstes ist es entscheidend, dass jeder neuen Spielerin und jedem neuen Spieler bekannt ist, dass man zwischen Haupt- und Nebenberufe unterscheidet. Jeder Charakter kann nur zwei Hauptberufe erlernen, aber so viele Nebenberufe wie er möchte. Neben der Unterscheidung zwischen Haupt- und Nebenberuf gibt es auch eine Einteilung in verarbeitende Berufe und Sammelberufe. Die Berufswahl kann dabei entscheidenden Einfluss auf den weiteren Weg des Charakters haben. Sei es in Sachen Reichtum, oder auch die Gegenstände, welche man selbst herstellen kann. Viele Gegenstände können nur durch Charakter benutzt werden, welche sich in dem dazu benötigtem Beruf auch genügend bewiesen haben. Andere Gegenstände können mit Spieler gehandelt werden und/oder via Auktionshaus meistbietend verkauft werden. Es gibt auch Berufe, welche mehrheitlich einen Spassfaktor erfüllen, beispielsweise Angeln oder Ingenieurskunst.


Muss ich zu jedem Verarbeitungsberuf unbedingt den Sammelberuf dazu lernen, oder auch umgekehrt?

Eigentlich nicht, wäre aber Ratsam. Es ist mehrheitlich eine Preis- wie auch Teamfrage. Falls ihr euch in einer Gilde befindet oder einen Freundeskreis habt, kann man sich auch gegenseitig ergänzen. Sammlerberufsausübende können den Verarbeitungsdienstleistenden helfen, während diese wiederum die hergestellte Items zurückgeben. Oder aber man hilft sich über das Auktionshaus weiter, in welchem die Sammler ihre gesammelten Materialien meistbietend anbieten. Für fast alle Rezepte wird man die dazu benötigten Bausteine im Auktionshaus ersteigern können. Die Hersteller von Gegenständen bieten auch ihre Waren an, es wird also nicht an Angeboten fehlen. Außerdem ist der Handels-Chat in den Hauptstädten noch erwähnenswert, in welchen die diversen Waren durch die Spieler angepriesen werden können.


Wo, wie und ab wann kann ich einen Beruf erlernen?

Sobald der Charakter Erfahrungslevel 5 erreicht hat, kann er sich auf den Weg zu einem Trainer machen. Am Besten fragt man eine freundliche Wache in der Nähe nach dem genauen Wohnort seines Wunschtrainers, anschliessend folgt man seiner Beschreibung sowie der Markierung auf der Mini-Map. Ist man bei seinem Wunschtrainer angekommen, spricht man diesen an. Sollte er einen Hauptberuf ausbilden, muss man seine Berufswahl nochmals ausdrücklich bestätigen. Bei den Nebenberufen zahlt man einfach ein kleines Lehrgeld, da diese keine Begrenzung in der Anzahl haben.


Kann ich einen Beruf auch wieder verlernen?

Solltet ihr mit der Berufswahl unzufrieden sein besteht jederzeit die Möglichkeit mittels Charakterschirm unter der Rubrik Fertigkeiten einen Beruf wieder zu verlernen. Ihr müsst dazu nur den betreffenden Beruf auswählen und anschliessend die Auswahl Diesen Beruf verlernen betätigen. Nach einer Bestätigung habt ihr den ausgewählten Beruf wieder verlernt und könnt einen anderen erlernen. Doch Achtung, bereits erlernte Rezepte gehen dabei verloren, ebenso würdet ihr bei einem Neustart wieder bei Berufsskilllevel 1 starten. Auch werden die bisher geleisteten Ausbildungskosten nicht ersetzt. Also, Ihr fangt wieder ganz von vorne an.


Wie kann ich eigentlich einen Beruf anwenden?

Sobald man einen Beruf erlernt hat, kann man mittels dem Zauberbuch das passende Symbol anklicken und zum Beispiel in die Aktionsleiste ziehen. Klickt man das Symbol selber an, kann man die derzeit möglichen Rezepte einsehen. Sollte es sich bei der Berufswahl um Kräuterkunde oder Bergbau handeln, wird bei der Mini-Karte das passende Symbol freigeschaltet und ab sofort werden nahe Quellen mittels einem goldenen Punkt angezeigt. Falls ein Beruf gewisse Werkzeuge benötigt, wird dies mitgeteilt (die in der Nähe zum Berufstrainer stehenden NPCs verkaufen euch gerne die benötigten Werkzeuge). Was wofür benötigt wird, wird in den aufgeführten Berufen genauer erläutert.


Wie kann ich meine Kenntnisse in einem Beruf steigern?

Sollte man einen Beruf lange Zeit nicht mehr anwenden, verliert man die bisher erreichten Beruffskillpunkte nicht, außer beim Löschen eines Berufes bleiben die Punkte jeweils ein Charakterleben lang erhalten. Berufsskillpunkte können durch die Schwierigkeiten der Rezepte oder auch der gefundenen Reagenzien gesteigert werden. Die Rezepte oder auch die aufgefundenen Reagenzien (Sammelberufe) sind in verschiedenen Farben eingeteilt. Dabei ist die Abstufung selbstverständlich ähnlich der bei den Gegnern, welche Azeroth bevölkern.


Wie bekomme ich neue Rezepte?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an neue Rezepte zu kommen. Zuerst einmal ist euer Trainer euer Ansprechpartner. Sobald ihr ein gewisses Berufsskill-Niveau erreicht habt, könnt ihr bei ihm neue Rezepte erwerben, welche euch einen weiteren Aufstieg ermöglichen. Sollte der Trainer keine Rezepte mehr anbieten, wäre es an der Zeit den Nächst-Ranghöheren Trainer anzusteuern. Der Trainer selbst gibt euch gerne Auskunft darüber, wo dieser ist, ansonsten stehen in den Berufserklärungen auch die Standorte.

Eine andere Möglichkeit sind die Händler, welche sich überall in Azeroth aufhalten. Manche haben sich eine Heimat in einer Stadt gesucht, andere treibt es mehr hinaus in die Wildnis. Viele der Rezepte, welche sie anbieten, sind selten und nur solange frei erhältlich, bis sie ein Spieler kauft. Falls dies geschehen ist dauert es eine bestimmte Zeit bis der Händler das gleiche Rezept wieder anbietet, der schnellere Spieler ist also der Schlauere. Es gibt auch sehr gut versteckte Händler, welche sich an fast unmöglichen Orten aufhalten, der Entdeckergeist der Berufswilligen ist also durchaus gefragt. Man kann dabei auch Rezepte erwerben, welche noch weit über dem eigenen Berufsskill-Level stehen.

Als dritte Möglichkeit bietet sich das Auktionshaus an. Spieler, welche entweder via den oben erwähnten Händler oder auch durch Drops an Rezepte gekommen sind, bieten diese oft meistbietend an. Dabei gilt das Prinzip des Marktes, der Höchstbietende ist schliesslich der Gewinner. Die erworbenen Rezepte dürfen dabei ebenfalls euer Berufsskill-Level übersteigen. Solltet ihr bei einer Auktion siegreich sein wird euch das Rezept via Post zugestellt.

Auch NPCs können euch durch Quests neue Rezepte vermitteln. Es gibt Questgeber, welche außerordentlich gut versteckt sind, was das erhaltene Rezept umso wertvoller macht. Vor allem Köche können durch Quests stark profitieren, viele Sammelquests (bei denen es um das Liefern von Fleisch/Innereien geht) liefern als Belohnug ein Kochrezept mit.

Schließlich gibt es noch den Faktor Glück. Einige der Bewohner Azeroths, welche sich euch in den Weg stellen können, haben Rezepte bei sich, welche möglicherweise sonst nicht erwerbbar sind. Solche Rezepte können äußerst selten sein, gebt deshalb gut auf sie acht. Oder macht ein Vermögen durch das Auktionshaus.

Ansonsten sei noch Erwähnenswert, das auch getötete Humanoiden, Tiere oder Monster auch mal ein Rezept fallen lassen.


Kann ich mich bei den Berufen spezialisieren, gibt es Berufsquests?

Spezialisieren kann man sich in den Berufen der Ingenieurkunst, der Schmiedekunst, der Schneiderei, Alchemie und der Lederverarbeitung. Der Hauptbestandteil der Spezialisierungsquests ist die Herstellung beurfstypischer Gegenstände. Nähere Informationen findet Ihr in der jeweiligen Berufssektion.

Zusätzlich gibt es bei jedem Nebenberuf ab Skillstufe 225 eine kleine Quest, welche es euch erlaubt den Meister-Rang dieses Berufes zuerlernen.


Kann ich eine Spezialisierung wieder aufheben bzw. Umlernen?

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle Berufe bis auf die Ingenierskunst können problemlos zwischen den Spezialisierungen wechseln. Wichtig hierbei ist zu wissen das man alle Rezete verliert, welche die Spezialiserung als Vorraussetzung haben. Hergestellte Items mit der Bedingung das man eine bestimmte Spezialiserung erlernt hat können nicht mehr benutzt werden, also kann ein Rüstungsschmied sein Bollwerk der Könige nicht mehr nutzen, nachdem er auf Axtschmied umgelernt hat. Ingeniere müssen, anders als alle anderen Berufe komplett verlernen, das heißt, das man wirklich wieder bei 0 anfängt. Alle erlernten Rezepte gehen dabei verloren!


Verliere ich bei Fehlversuchen bei der Herstellung von Gegenständen irgendetwas?

Nein, ausser der verlorenen Zeit und die verwendeten Materialien verliert man bei Fehlversuchen nichts. Die verschiedenen Sammelstellen bzw. die Zutaten sind schwer genug zubekommen. Ein besonders ergiebiger Ort um Rohstoff zubekommen ist das Auktionshaus, allerdings sind die Preise dort nicht zuverachten.


Verliere ich Berufsskillpunkte mit der Zeit, falls ich den Beruf nicht benütze?

Nein, was ihr gelehrt habt bleibt euch auch im Gedächnis erhalten. Eine kleine Ausnahme gibt es bei der Spezialisierung der Ingenieurs. Dieser hat einen Mitgliederausweis, welcher nur eine feste Zeitdauer (10 Tage) gültig ist. Nach Ablauf dieser Frist kann er den Ausweis beim gleichen Spezialisierungstrainer, welcher euch den Ausweis gab, gegen ein Entgeld erneuern. Der Ingenieur verliert mit dem (kurzfristigen, falls er ihn erneuert) Ablauf des Mitgliederausweises aber nur den Zugang zu den speziellen Händler und Trainern, nicht den Beruf und die Berufskillpunkte oder die bereits erlernten Rezepte (auch Spezialisierungsrezepte) selbst.

_________________
BildArmory Link
BildArmory Link


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker