Seramor's Homepage

Meine kleine Homepage
Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 19:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die einzelnen Rassen - Die Allianz
BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2009, 03:09 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 143
Geschlecht: nicht angegeben
Die einzelnen Rassen - Die Allianz


Die Menschen

Im Vergleich zu anderen bedeutenden Kulturen des östlichen Kontinents, sind Menschen noch ein recht junges Volk. Anders als Elfen oder Zwerge führen sie ein kurzes und unbeständiges Leben voller Konflikte. Durch ihr Streben nach Macht und Wissen hat die Menschheit schon Großes vollbracht. Nicht selten sind sie als Einzelne oder Gemeinschaft dazu bereit, selbst enorme Opfer zu bringen, um ihre hochgesteckten Ziele zu erreichen. Im Allgemeinen besitzten Menschen große Ehrfurcht vor dem Heiligen Licht - der göttlichen Kraft des Guten - und streben einzig danach, sich vor den Mächten der Dunkelheit zu schützen.

Innerhalb weniger Generationen dehnte sich die Zivilisation der Menschen über weite Teile des Kontinents aus. Das riesige Imperium Arathor ging ein Bündnis mit den Hochelfen ein und stand ihnen im Kampf gegen die Waldtrolle zur Seite. Während der sogenannten Trollkriege gelang es den gemeinsamen Armeen, die Vorherrschaft des kriegerischen Volkes zu brechen. Im Gegenzug für ihre Hilfe, wurden die Menschen in den geheimnisvollen Künsten der Magie unterrichtet...

Spielerisch gesehen sind Menschen zwar keine Alleskönner, jedoch haben sie die neben der Auswahl aus sechs der insgesamt neun Klassen den Vorteil, dass sie ein erhöhtes Ansehen unter allen Verbündeten besitzen. Den Beginn seiner Helden-Laufbahn beginnt jeder Mensch im Nordhaintal, einem kleinen Tal im Norden des Elwynn Waldes, das neben einem Kloster auch einige unfreundliche Zeitgenossen der Defias-Diebesbande beherbergt. Ist man einmal dort heraus, so erblickt man auch schon bald die Mauern der gewaltigen Menschenhauptstadt Sturmwind. Abgegrenzt durch Kanäle finden sich hier sechs Distrikte, die jeweils unterschiedliches Publikum anziehen. Während sich Zwerge natürlich in den Zwergendistrikt begeben, zieht es die meisten Nachtelfen wohl eher in den idyllischen Park. Eines der Highlights von Sturmwind ist die berühmte Kathedrale des Lichts.


Die Nachtelfen

Die Nachtelfen haben als eine der ältesten Rassen Azeroths fast jeden Krieg der Welt miterlebt und ihre Geschichte erzählt von glücklichen wie von traurigen Tagen. In ihrer Frühzeit gewannen sie magische Kräfte aus dem Brunnen der Ewigkeit, die jedoch ihre Herrscher in den Wahnsinn trieben, was zur ersten Invasion Azeroths durch die brennende Legion führte. Durch die Führung einiger mutiger Kämpfer und Gelehrten, ihnen voran Furion Sturmgrimm, gelang es jedoch, die alten Herrscher zu vertreiben und das Portal zur Legion zu schließen, bevor Sargeras durch jenes Azeroth betreten konnte. Die Hohepriester, welche den Umgang mit der arkanen Magie betrieben hatten, wurden verbannt und lebten in Lordaeron als Hochelfen weiter. Die Nachtelfen widmeten sich unter Furions Führung von nun an nur noch der druidischen Naturmagie.

Die Nachtelfen gelten als sehr scheu und naturverbunden. Sie haben der konventionellen Magie abgeschworen und die Druidenkräfte des Cenarius erlernt. Nachtelfen sind rechtschaffen und gerecht, betrachten die sterblichen Mitbewohner der Welt aber von oben herab. Da sie sich Nachts am wohlsten fühlen und düstere Kräfte haben, gibt es unter der Bevölkerung ein gewisses Mißtrauen ihnen gegenüber. Auf ihrer von Kalimdor abgeschiedenen Insel Teldrassil haben sie sich ihre Hauptstadt Darnassus erbaut. Als Nachtelf beginnt man seine Helden-Karriere im Laubschattental, einem kleinen Aussenposten im Nordosten von Teldrassil. Nachdem man die nächste größere Stadt Dolanaar durchquert hat, ist man auch schon bald in Darnassus, der Metropole der Nachtelfen. Ein Highlight, das man sich hier nicht entgehen lassen sollte, ist der gewaltige Tempel des Mondes.


Die Zwerge

Die Zwerge sind eine alte, robuste und einzigartige Kultur. Sie verließen in der Vergangenheit nur selten ihre Bergfestungen in Khaz Modan. Doch eine Entdeckung veränderte alles - man fand heraus, dass die Zwerge vor sehr sehr langer Zeit von mächtigen Titanen aus Stein heraus erschaffen worden sind. Nun haben sie ihre Kundschafter in alle Winkel des Landes entsandt um weitere Beweise für ihre Herkunft, sowie die letzten verborgenen Vermächtnisse der Titanen zu finden. Sie waren schon immer Verbündete der Menschen und sind mit Mut und Tapferkeit sofort zur Stelle, wenn es daran geht ihre Freunde zu verteidigen.

Zwerge starten gemeinsam mit ihren entfernten und kleineren Verwandten den Gnomen in Eisklammtal, einem kleinen Ort im Südwesten von Dun Morogh. Von dort führt eine Trogg-verseuchte Passage in die weiten verschneiten Länder der Zwerge. Die in den Berg-gemeiselte Zwergen-Hauptstadt Eisenschmiede ist schon durch ihr gewaltiges Tor für jeden Besucher ein Highlight in Azeroth. Andere wichtig Städte der Zwerge sind unter anderem Kharanos, Thelsamar und Menethil (zusammen mit Menschen bewohnt). Zwerge sind mit ihren Flinten sowohl Meister des Fernkampfes, als auch mit ihren mächtigen Streitäxten und -hämmern unermüdliche Krieger an vorderster Front. Welche der fünf den Zwergen verfügbaren Klassen man wählt, bleibt aber jedem selbst überlassen.


Die Gnome

Die exzentrischen, oft brillianten Gnome, bekannt für ihre Besessenheit im Entwicklen neuer Technologien und Herstellen von neuen Konstruktionen, haben der Allianz im zweiten Krieg gut gedient. Während der Invasion der brennenden Legion haben die Gnome der Allianz allerdings ihre Unterstützung verweigert. Obwohl die gnomischen Entwürfe halfen, den Krieg zu Gunsten der Allianz zu entscheiden,waren die Zwerge und Menschen schockiert davon, dass die Gnome ihre Truppen für sich behielten.

Als der Krieg beendet war, begann die Allianz zu begreifen was der Grund für die plötzliche Verweigerung war. Eine uralte, barbarische Bedrohung suchte die Gnom-Hauptstadt Gnomeregan heim. Die Gnome wussten, dass das primäre Ziel ihrer Alliierten das Bekämpfen der Brennenden Legion war, und hatten sich entschieden, alleine zu kämpfen. Sie kämpften tapfer, aber Gnomeregan war verloren und die Hälfte der gnomischen Kultur wurde ausgelöscht.

Die Überlebenden flohen in die Hauptstadt der Zwerge, Eisenschmiede, wo sie sich in den Dienst der Allianz stellten und Waffen und Strategien entwickelten um ihre eingenommene Stadt zurück zu erobern.


Die Draenei

Vor fast 25.000 Jahren entstand auf der Welt Argus das Volk der Eredar. Sie waren äußerst intelligent und hatten eine natürliche Begabung für den Umgang mit sämtlichen Formen von Magie. Sie benutzten ihre angeborenen Gaben, um eine gewaltige und wundersame Gesellschaft zu gründen.

Unglücklicherweise zogen die Errungenschaften der Eredar die Aufmerksamkeit von Sargeras, dem Verwüster der Welten, auf sich, der bereits seinen brennenden Kreuzzug begonnen hatte, mittels dem er alles Leben im Kosmos auslöschen wollte. Er war der Ansicht, dass die brillanten Eredar die perfekten Anführer für die riesigen dämonischen Armeen abgeben würden, die er versammelte. Also setzte er sich mit den drei bedeutendsten Oberhäuptern der Eredar in Verbindung: Kil'jaeden, Archimonde und Velen. Er bot ihnen als Gegenleistung für die Loyalität des Volkes der Eredar unermessliche Macht und Wissen an.

Sargeras Angebot hörte sich äußerst verführerisch an, aber Velen hatte eine Vision der Zukunft, die ihn mit kaltem Grauen erfüllte. Sargeras hatte die Wahrheit gesprochen, die Eredar, die sich dem dunklen Titanen anschließen würden, würden in der Tat enorme Macht und großes Wissen erlangen. Allerdings würde sich ihr Volk auch in Dämonen verwandeln. In seiner Vision sah Velen das volle Ausmaß der schrecklichen Macht der Legion und die Zerstörung, die sie der ganzen Schöpfung bringen würde. Also eilte er zu Kil'jaeden und Archimonde, um sie zu warnen. Die beiden nahmen seine Befürchtungen allerdings nicht ernst, da Sargeras sie bereits mit seinen Versprechungen in seinen Bann gezogen hatte. Sie schworen Sargeras die Treue und wurden in kolossale Wesen von abgrundtiefer Bosheit verwandelt. Die überwältigende Macht von Sargeras machte direkten Widerstand geradezu undenkbar. Velen war am Rande der Verzweiflung, aber seine Gebete um Hilfe wurden erhört. Ein Wesen besuchte Velen und erklärte ihm, dass es zu den Naaru gehörte, einem über ein Bewusstsein verfügendes Volk von Energiewesen, deren Ziel es war die Brennende Legion aufzuhalten. Die Naaru boten Velen und allen gleich gesinnten Eredar an, sie in Sicherheit zu bringen.

_________________
BildArmory Link
BildArmory Link


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker